Seiten Abstrafung – Gründe und Was man Dagegen tun kann

Düsterer SEO-Keller mit leichtem Lichteinfall

Google ist die eine Suchmaschine, bei der die meisten Webseitenbetreiber im Ranking ganz nach oben möchten und umso schlimmer ist es, wenn es dann zu einer Seiten Abstrafung kommt. Meist wird nicht damit gerechnet und die Abstrafung überrollt Sie plötzlich und unerwartet. Die Frage nach dem Warum sowie nach der Möglichkeit, was Sie dagegen tun können, kommt unweigerlich auf.

Warum ist eine Seiten Abstrafung eigentlich so schlimm?

Es ist eine wochen- und teilweise auch monatelange Arbeit, um mit der Webseite bei der Suchmaschine ganz nach vorne zu kommen. Nicht umsonst ist die Suchmaschinenoptimierung ein Thema, das bei vielen Seitenbetreibern für Schweißausbrüche sorgt. Wer sich auf die Suche nach einem Angebot, einer Ware oder auch einer Dienstleistung macht, der macht sich nicht die Mühe, mehrere Seiten bei Google zu prüfen und zu schauen, was so angeboten wird.

Um eine Chance auf eine gute Conversion zu haben, sollte die Webseite auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen. Noch besser ist es, unter den ersten zehn oder sogar unter den ersten drei Ergebnissen zu sein. Wer es auf den ersten Platz schafft, der hat eine optimale Möglichkeit, zahlreiche potentielle Kunden auf seine Webseite zu holen. Das ist jedoch viel Arbeit und Geduld.

Umso ärgerlicher ist es, wenn dann eine Seiten Abstrafung kommt. Bereits das Absinken um wenige Plätze kann die Einkünfte der Webseite deutlich verringern. Selbst dann, wenn Sie noch gar keine Monetarisierung Ihrer Webseite in Angriff genommen haben, ist der Verlust der Sichtbarkeit ärgerlich. Bei einer Seiten Abstrafung kann die Webseite innerhalb einer kurzen Zeit um zahlreiche Plätze sinken. Diese dann wieder nach oben zu bekommen, kostet vor allem viel Zeit und Conversion. Daher ist es wichtig, die Seiten Abstrafung möglichst zu umgehen oder schnell zu reagieren, wenn eine vorliegt. Eine sehr gute Grundlage ist es zu wissen, warum es überhaupt zu einer Seiten Abstrafung kommen kann.

Die 5 häufigsten Ursachen für eine Seiten Abstrafung

Seiten Abstrafungen passieren in den seltensten Fällen einfach so. Tatsächlich steht meist eine Veränderung der Webseite dahinter, die genau diesen Fall ausgelöst hat. Es gibt viele verschiedene Ursachen, die Grund für eine Abstrafung sein können. Die häufigsten Ursachen für die Seiten Abstrafung sind:

 

1. Negativ-SEO in Form von Spamlinks
Das Thema rund um den Aufbau von Backlinks beschäftigt die Webseitenbetreiber und tatsächlich war es lange Zeit sogar problemlos möglich, sich einfach Links für kleines Geld zu kaufen und in der Suchmaschine ganz nach oben zu kommen. Die Betonung liegt auf „war“, denn diese Zeiten sind vorbei.

Das heißt aber nicht, dass der eine oder andere unerfahrene Webseitenbetreiber dies nicht noch immer macht oder einfach nach wie vor alte Negativ-SEO auf seiner Seite hat, die zu einer Abstrafung führen können. Dieser Punkt sollte also unbedingt kontrolliert werden. Aber auch Links von einer anderen Seite, die auf Ihre Webseite führen, können zu einem sinkenden Ranking auf den Suchmaschinen-Plätzen führen. Kontrollieren Sie daher regelmäßig die Links und prüfen Sie auch die Seiten, die auf Sie verlinkt haben.

2. Linktausch in großer Manier
Linktausch ist bei der Suchmaschinenoptimierung grundsätzlich kein Problem, er kann sogar sehr hilfreich sein. Allerdings nur dann, wenn er nicht in großen Massen betrieben wird. Die Suchmaschinen sind nicht dumm, sie erkennen durch den Linkfilter einen immer wieder auftretenden Linktausch schnell und es kommt zu einer Seiten Abstrafung.

Natürlich ist es verlockend, in der Community auf die Suche nach Webseitenbetreibern zu gehen, die ebenfalls thematisch ähnliche Seiten haben und einen Linkpartner brauchen. Haben Sie eine solche Verbindung erstellen können, dann achten Sie darauf, den Linktausch nicht zu auffällig zu machen. Optimal ist es, wenn mehrere Webseiten integriert sind. So stehen nicht nur zwei Webseiten im Fokus der Suchmaschine. Bei einem Linktausch reicht es oft auch schon aus, nur einen Link zu tauschen und es nicht zu übertreiben.

3. Nutzung von zu vielen Money-Keywords
Nicht nur die Links selbst, sondern auch die Keywords, über die verlinkt wird, können zu Abstrafungen führen. Wenn die Linkanker-Texte sehr unnatürlich sind und eine zu große Häufung von sogenannten Money-Keywords vorliegt, kann ebenfalls abgestraft werden. Rankingverluste sind eine schmerzhafte Folge. Die Suchmaschine geht davon aus, dass unnatürliche Keywords in einem Text stehen, der ebenfalls unnatürlich ist.

Da ein hervorragender Content jedoch an erster Stelle bei der Suchmaschinenoptimierung stehen sollte, reagieren die Crawler schnell. Money-Keywords sind zudem ein Hinweis darauf, dass Sie Ihre Besucher zu einem Kauf verleiten möchten. In erster Linie sollen Sie jedoch informieren und die Lust am Kaufen soll dann bei Ihren Webseiten-Besuchern von selbst kommen.

4. Über-Optimierung
Sie können auch zu eifrig sein. Das mag erst einmal seltsam klingen, wenn jedoch der Webmaster den Blick stark auf einen bestimmten Ranking-Faktor setzt und dabei vergisst, dass die Seite in erster Linie für den Nutzer interessant sein soll, kann hier ebenfalls eine Seiten-Abstrafung die Folge sein. Ein gutes Beispiel sind die Keywords. Lange Zeit gab es feste Empfehlungen für die Häufigkeit, die ein Keyword in einem Text auftauchen sollte. Ganze Textgebilde, in denen krampfhaft die Keywords untergebracht wurden, sind entstanden.

Von informativen Inhalten konnte keine Rede mehr sein. Dies erkennen natürlich auch die Suchmaschinen und strafen dann ab. Denn es fällt negativ auf die Suchmaschine zurück, wenn an den ersten Stellen der Suche Seiten erscheinen, die keinen Mehrwert haben. Daher erfolgen Abmahnungen bei Überoptimierungen, wenn es scheint, als würde die Webseite keinen guten Content mit sich bringen.

5. Duplicate Content
Immer wieder wird bei der Suchmaschinenoptimierung darauf hingewiesen, dass auf Duplicate Content zu verzichten ist. Natürlich ist es einfach und schnell erledigt, den Content von einer anderen Seite zu übernehmen. Gerade bei Produktbeschreibungen scheint das ja nun wirklich kein Problem zu sein. Ist es aber! Duplicate Content wird empfindlich von den Suchmaschinen aufgenommen und führt dazu, dass es mächtig Ärger geben kann.

Übrigens nicht nur mit den Suchmaschinen, sondern auch mit den Urhebern des Contents, der übernommen wurde. Es passiert nicht gerade selten, dass eine Seite abgestraft wird, obwohl Sie vielleicht gar keinen Content von woanders übernommen haben. In diesen Fällen macht es Sinn, immer mal wieder zu prüfen, ob der Content von Ihrer Seite vielleicht durch einen anderen Seitenbetreiber übernommen wurde. Die Suchmaschine schaut nicht darauf, wer die Inhalte zuerst gepostet hat.

Diese Aufgabe liegt ganz bei Ihnen. Sie können dann auch durchaus abmahnen und dafür sorgen, dass der Content von der anderen Webseite wieder entfernt wird. Im Zweifel müssen Sie jedoch nachweisen, dass Sie den Text zuerst auf Ihrer Seite hatten. Daher ist es sinnvoll, alle Texte sicher abzuspeichern.

Die Links als Ursache allen Übels?

In der Auflistung der fünf häufigsten Ursachen für eine Seiten Abstrafung ist ja schon ganz gut zu erkennen, dass die Links hier durchaus einen hohen Stellenwert haben und die hier angegebenen Ursachen sind noch längst nicht alle Gründe, für eine Seiten Abstrafung. Wenn wir einmal bei den Links bleiben, dann ist es auch gut zu wissen, welche Gründe eine Abstrafung noch beeinflussten können.

So gibt es einige Webmaster, die beispielsweise Links in ihren Seiten verstecken und damit das Ranking verbessern möchten. Versteckte Links kommen bei der Suchmaschine aber leider gar nicht gut an und sorgen für eine Seiten Abstrafung. Sie nutzen ein Linknetzwerk? Tolle Sache eigentlich, denn hier können Sie natürlich mit nur einem Partner gleich mehrere Links aufbauen und haben nicht viel Aufwand. Ärgerlich ist es nur, wenn das Linknetzwerk dann durch die Suchmaschine entdeckt wird. Denn in diesem Fall trifft die Abstrafung meist nicht nur das Netzwerk, sondern auch die Linkpartner und das kann ganz schön schmerzhaft sein.

Gleiches gilt für Backlinks aus dem Ausland. Sind diese von der Qualität her hochwertig und passen zum Thema, ergeben sich keine Probleme. Anders sieht es aber aus, wenn die Links von einer minderen Qualität sind. Zudem sollten Sie sich fragen, ob Sie diese Verlinkungen für Ihre Webseite wirklich möchten.

Ein wichtiger Punkt, auf den wir noch hinweisen möchten, sind die Links von schlechten Nachbarn. Als schlechte Nachbarn werden Seiten bezeichnet, die viel mit Spam arbeiten oder im Erotik- und Glücksspielbereich aktiv sind. Natürlich haben diese Seiten meist eine sehr hohe Nachfrage und ein Link wird hier sehr wahrscheinlich auch gut gesehen. Die Einstufung durch die Suchmaschine ist jedoch alles andere als positiv und kann sich auf das Ranking auswirken sowie bis hin zu Abstrafungen führen.

Was kann man gegen eine Seiten Abstrafung tun?

Wenn die Abstrafung erst einmal erfolgt ist, sollten Sie erst einmal die Ursache ausfindig machen. Oft stellt Ihnen Google Hinweise auf Verstöße gegen die Google-Richtlinien für Webmaster in der Search Console zu Verfügung. Hat man die Ursache erst einmal ausgemacht, sollte man sich direkt an die Behebung der Verstöße machen. Auch hier für findet man Hilfe in der Search Console. Für das entfernen schädliche Links zum Beispiel steht in der Search Console das Diavow-Tool zu Verfügung.

Allgemein lautet das Zauberwort hier tatsächlich einfach „Vorbeugung“. Gut ist es, wenn es gar nicht erst zu einer Seiten Abstrafung kommt und das ist nicht so schwer, wie es nun vielleicht klingt. Die Suchmaschinen ändern ihre Richtungen in Bezug auf die Überprüfungen ständig und daher ist es die beste Variante, eine Webseite organisch wachsen zu lassen, für einen natürlichen Linkaufbau zu sorgen und auf einen hochwertigen Content zu setzen.

Die Kombination aus diesen Punkten ist bereits eine sehr gute Basis, um Seiten Abstrafungen zu entgehen und die Arbeit an der Webseite für ein gutes Ranking nicht umsonst durchgeführt zu haben.

Kommentar verfassen